Abenteuerspielplatz Eller

Der faszinierendste Ort der Stadt

Der ‚Abenteuerspielplatz Eller‘ ist eine erlebnis-/ abenteuerpädagogische Einrichtung für Kinder im Alter von 6-14 Jahren und gleichzeitig der faszinierendste Ort der Stadt. Die Einrichtung bietet Kindern in der Großstadt Erlebnisräume, die diese eigenständig gestalten und erleben können.

„Erkläre es mir und ich werde es vergessen. Zeige es mir und ich werde mich erinnern. Lass es mich selber tun und ich werde es verstehen.“
(Konfuzius)

Der zentrale Grundsatz des ‚Abenteuerspielplatz Eller‘ ist die Abenteuerpädagogik. Kinder der Zielgruppe erhalten die Möglichkeit, selbstständig individuelle Grenzen zu erfahren, zu erweitern und zu überwinden. Hierbei stehen elementare Erfahrungen im Fokus. Die natürliche Umgebung darf erkundet, verstanden und gegebenenfalls im Sinne der eigenen Bedürfnisse verändert werden. Dabei soll die persönliche Entwicklung gefördert und gefordert, der achtsame Umgang mit Mensch, Tier, Natur und Technik reflektiert erlernt werden.
Außerdem handelt die Einrichtung nach dem Verständnis eines humanistischen Weltbildes, das von einem von Grund auf ‚guten‘ Menschen ausgeht. Die Mitarbeiter begegnen allen Besuchern der Einrichtung auf dieser Grundlage und geben diesen Toleranz gegenüber allen Menschen mit auf den Weg. Allen Kindern der Zielgruppe wird ausnahmslos die Möglichkeit gegeben, sich eigene (gesellschaftliche) Chancen zu erarbeiten und zu nutzen, sowie durch unterschiedlichen Erfahrungsgehalt voneinander zu lernen.
Sowohl in der Freizeit als auch in Kooperation mit schulbezogenen Aktivitäten werden den Kindern verschiedene Angebote gemacht, bei denen sie Abenteuer real erleben können. Um die Ressourcen der Kinder optimal nutzen und erweitern zu können, werden deren Interessen und Wünsche aufgegriffen und berücksichtigt. Kinder und Jugendliche außerhalb der Zielgruppe werden auf dem Gelände toleriert, so lange sie sich ausnahmslos an die festgelegten Regeln der Einrichtung halten und das Spiel der Zielgruppe der 6 – 14 Jährigen nicht beeinträchtigt wird.
Kooperationen mit anderen pädagogischen Einrichtungen sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des ‚Abenteuerspielplatz Eller‘. Im Mittelpunkt der Einrichtung stehen die Kinder, ob in Gruppen, oder individuell.
Die Einrichtung wirkt außerdem in den Stadtteil hinein und öffnet sich ihren Möglichkeiten entsprechend für die Bürger.
Das große und viele Möglichkeiten bietende Gelände des ‚Abenteuerspielplatz Eller‘ wird hauptsächlich der Nutzung durch Kinder bereitgestellt. Den Kindern wird die Möglichkeit geboten, den alltäglichen Raum zu verlassen und sich ihren eigenen, auf ihre Bedürfnisse ausgerichteten Raum zu kreieren. Pädagogische Angebote, die den Umgang mit Elementen und Tieren fördern, vermitteln den Kindern ein verantwortungsvolles Handeln sich selbst und anderen gegenüber sowie ökologische Nachhaltigkeit. Des Weiteren werden den Kindern Herausforderungen geboten, in denen die individuellen Grenzen erkannt und erweitert werden können. Auch hier werden die Kinder in Kommunikations- und Kooperationsfragen, sowie in motorischen Kompetenzen unterstützt.
Der kollegiale Umgang sowohl zwischen den Mitarbeitern in der alltäglichen Arbeit als auch mit den unterstützenden Ehrenamtlern, ist durch Offenheit, Respekt und gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Im Kooperationsmodell werden Beschlüsse gemeinschaftlich gefasst und umgesetzt.