Ganz Mutige vor – der Bock ist nicht immer berechenbar ūüėČ

Bereits Mitte der 70er Jahre zogen die ersten Tiere (Ziegen, Schafe und Kaninchen) auf dem Abenteuerspielplatz ein. Meerschweinchen und allerlei Gefl√ľgel folgten. Auch Frettchen wohnten √ľber einige Jahre in unseren Stallungen. Nachdem zun√§chst ausrangierte¬† Eisenbahnwaggons als Tierunterk√ľnfte dienten wurde 1993 ein festes Geb√§ude als Stall gebaut.
Wegen beh√∂rdlicher Auflagen zur Seuchenprophylaxse stellten wir 2016 die Gefl√ľgelhaltung ein. Unser Ziel ist es den Kindern in der Gro√üstadt einen unmittelbaren Zugang zu den Tieren zu erm√∂glichen und sie bei der Pflege und Hege der Vierbeiner so weit wie m√∂glich mit einzubeziehen. H√§ufig haben die Besucher sogar die Gelegenheit eine Geburt und die Aufzucht der Jungtiere direkt mitzuerleben.
Wegen dem Neubau des Spielhauses musste der alte Garten leider weichen. Der neue wurde jedoch gleich bei der Planung der Au√üenanlage unmittelbar im Anschluss an die Terrasse verwirklicht. Um eine zentrale gro√üz√ľgige Kr√§uterspirale herum werden Jahr f√ľr Jahr erfolgreich Salate, Gem√ľse, Beeren und mehrere Teesorten kultiviert.
Der Gartenweg wurde 2017 kreativ mit Beton, Natur- und Kunststeinen gestaltet. Ausrangierte Kinderstiefel und andere Gefäße die am Gitterzaun montiert sind, werden der Jahrezeit entsprechend mit Blumen und Wildkräutern bepflanzt.

2016 wurde in der Westspitze der Schafsweide ein Kleintier- und Insektenhotel mit den Kindern im Rahmen eines Sommerferienprojektes errichtet.