Aus Solidarität mit den Opfern der Anschläge in Paris und als Zeichen gegen die PEGIDA Bewegung leuchtete unsere Schneeflocke am Montag, den 12. Januar nicht.

Ein Jahr ohne Schafe

Da es uns nicht gelungen ist, eine bakterielle Hufinfektion in der Herde in den Griff zu bekommen, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, alle Kamerunschafe abzugeben. Nach einer Wartezeit von einem Jahr wollen wir uns wieder eine kleine Herde zulegen.

Überraschung nach dem Zoch – Antonella hat Nachwuchs

Mit der Rückkehr vom Veedels Zoch gebar Antonella ein agiles Lämmchen.
Diesmal mit Zensurbalken (das ist ein insider)
Unsere große schwarze Ziege “Bente” hat am 14. Januar zwei süße Bocklämmchen
geboren. Trotz Regen und Sturm zur Zeit der Geburt sind alle wohlauf.

 

 

 

 

 

 

 

 

Veedels Zoch 2015

Rund um den Gertrudisplatz wurde es wieder sehr eng.

…und auf der Gumbertstraße war schon wieder alles vorbei.

 

 

 

 

 

 

 

Eröffnung JunX

Bei schaurigem und stürmischem Wetter tummelten sich 280 Jungs auf dem Gelände

Thema in diesem Jahr Indiana Jones und die Jagd nach dem grünen Diamanten.

 

 

 

 

 

 

 

Frühlingserwachen

Jetzt schwebt wieder der Schmetterling über dem Vorplatz
Mit den Kindern des Familienzentrums der Awo wurden alte Gummistiefel zu netten Pflanzbehältern umfunktioniert und am Gartenzaun befestigt.
Zwischen Tierbereich und der Materialausgabe wurde ein neues Tor gebaut. Ein Schriftzug macht noch einmal deutlich welche Altersgruppe unsere Zielgruppe ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Hühner

Seit Pfingsten haben wir wieder eine bunte Hühnerschar. Nachdem der Fuchs zuvor “Elvis” unseren Sperberhahn entführt hatte und nur noch ein Huhn dem Räuber entkommen war, haben wir die Durchschlüpfe von Meister Reinecke geschlossen und unter ständiger Kontrolle. Jetzt beaufsichtigt der stimmgewaltige “Caruso” , ein schwerer bretonischer Hahn, eine 13-köpfige bunte Hennentruppe.

 

 

Kein Unfall auf dem Abenteuerspielplatz

Einige Medien berichten, dass sich am Freitag, den 12.6. ein 10-jähriger Junge beim Überklettern eines Zaunes auf dem Abenteuerspielplatz schwer verletzt hätte. Dies trifft so nicht zu. Es handelt sich um den historischen, schmiedeeisernen Zaun, der Schloss Eller und Teile des Schlossparks einfriedet. Wir wünschen dem tapferen Jungen alles Gute und rasche Genesung.

Ertragreiche Ernte

kräftige Salatköpfe…
üppige Radieschen…
und erste Schlangengurken.

 

 

 

 

 

 

Seifenkistenrennen

Die uralte Seifenkiste des Abenteuerspielplatzes, in der sich schon 1983 der damalige Oberstadtdirektor Karl Ranz ablichten ließ, kam am vergangenen Wochenende zu neuen Ehren. Ben und Noah, die sich beim Besuch des ersten Seifenkistenrennens der Stadtwerke in letzten Jahr vom Rennfieber infizieren ließen, motzten die in die Jahre gekommene Kiste wieder auf und starteten bei der zweiten Auflage am Rheinufer. Stolz präsentierten sie ihren Pokal und bedankten sich bei allen großen Bastlern für die Unterstützung. Vielleicht werden wir im nächsten Jahr mit einem erweiterten Fuhrpark wieder teilnehmen. An erwachsenen Unterstützern sollte es nicht mangeln 😉

 

 

 

Endlich Sommer!

Sommerferienprojekt 2015

Mit der traditionellen Erlebniskinonacht starten wir am Freitag, den 24. Juli unser Sommerferienprojekt. Um 21:00 Uhr öffnen sich dann wieder die Tore. Sobald es dunkel genug ist, steigt auf der Leinwand und daneben und mitten im Publikum ein lustiges Spektakel. Am Montag, den 27.Juli beginnen dann die eigentlichen beiden Projektwochen.

“Der Abenteuerspielplatz macht blau grün”

In entspannter Atmosphäre werden wir zwei Wochen lang ökologische Themen inspielerischen Angeboten behandeln. Basteln aus Abfällen, Bau eines großen Insekten- und Kleintierhotels, Exkursionen zu spannenden Orten der näheren Umgebung und tägliche gemeinsame Zubereitung eines leckeren Essens stehen auf dem Programm. Das Angebot ist offen, unverbindlich und kostenfrei. Am Samstag, den 8. August findet im Rahmen der normalen Samstagsöffnungszeiten ein kleines Projektfest statt, bei dem die Kinder ihre Arbeiten und das Erlebte in verschiedener Form präsentieren werden.

Tagesausflug an die Ruhr in Essen Kettwig

Am 21.7. ging es für 11 Kinder nach Essen Kettwig zum Kattenturm. Dort liegen 6 Boote für Düsseldorfer Freizeiteinrichtungen auf einem Campingplatz bereit. Nach einer Sicherheitseinweisung und Einteilung der Bootbesatzungen…

Nach einer Sicherheitseinweisung und Einteilung der Bootbesatzungen…
ging es auf die hier aufgestaute Ruhr
war es in den Booten noch recht trocken, ging es vom Surfbrett unmittelbar ins erfrischende Nass!

 

 

 

 

 

 

 

 

Erlebniskinonacht

Es hätte so ein schöner Abend werden können……doch Petrus war uns nicht gut gesonnen. Die zweite Hälfte des Films verfolgten die tapferen Besucher bei immer heftigerem Regen. Trotzdem fesselte der lustige Film die meisten Besucher bis zum Schluss und die ganze Crew wurde mit einem dankenden Applaus verabschiedet.

 

 

 

Sommerferienprojekt

Neben vielen kleineren Aktionen, wie dem Bepflanzen von ausgedienten Verpackungen.

Neben vielen kleineren Aktionen, wie dem Bepflanzen von ausgedienten Verpackungen
…wurde ein 5 Sterne Insekten und Kleinlebewesenhotel errichtet.

 

 

 

 

 

 

 

Katzen

Seit Mitte August gibt es wieder Katzen auf dem Abenteuerspielplatz. Von einer Katzenhilfsorganisation in Duisburg kamen zwei 4 Monate alte Geschwisterkater zu uns. Nach einer einmonatigen Eingewöhnungszeit, im zur Zeit leeren Schafstall und einer Impfung, werden die beiden Mäusejäger bald das gesamte Gelände erobern.

 

 

 

 

 

 

Kindergroschenkirmes 2015

Bei nicht ganz so tollem Wetter wie im Vorjahr, hatten dennoch viele kleine und große Besucher richtig Spaß. Die Kindergroschenkirmes ist traditionell die letzte Samstagsöffnung im Jahr. Mit Beginn der Osterferien 2016 öffnen wir dann wieder samstags.

 

 

 

 

 

und denkt daran: es gibt kein schlechtes Wetter – nur ungeeignete Kleidung

“Elternfreie Freitage”

Am jeweils ersten Freitag in den verbleibenden Monaten in diesem Jahr, bleibt der Abenteuerspielplatz den Kindern von 6 bis 14 Jahren vorbehalten. Jüngere Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben keinen Zutritt. Das gilt für das gesamte Gelände. Wir werden zum Jahreswechsel diese Tage auswerten und dann entscheiden, ob und wieviele “Elternfreie Tage” es im nächsten Jahr geben wird. Wir wollen beobachten, ob die teilweise erhebliche Anwesenheit von Erwachsenen das freie Spiel der Kinder beeinträchtigt. 

Kochduell in den Herbstferien

Auch in diesen Herbstferien veranstalteten wir wieder ein Kochduell. 5 Teams traten unter dem Motto “Rund um die Kartoffel” an.

Wie bei uns üblich wurde am offenen Feuer gekocht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende stand das gemeinsame Essen an nett gedeckten Tischen an.

Kater “Hutch” verschwunden …. und wieder aufgetaucht

Eine Woche vermissten wir einen unserer Kater. Hutch ist der zutraulichere der beiden. Wir baten um Hinweise und Hilfe bei der Suche. Offensichtlich hatte er sich auf einer Erkundungstour zu weit vom Stall entfernt und nicht mehr zurück gefunden. Durch seine Tätowierung konnte er dem Abenteuerspielplatz zugeordnet werden. Wir bedanken uns bei Allen die bei seiner Rückführung behilflich waren. Sein Bruder hat den Ausreißer wieder freudig aufgenommen.

Goldener Oktober

 

Vollmond über dem Abenteuerspielplatz

 

Beate hat uns verlassen

Nach über 20 Jahren treuer und engagierter Mitarbeit hat uns Beate zum Monatsende verlassen. Sie wird zukünftig als Schulsozialarbeiterin tätig sein. Wir wünschen ihr für das neue Arbeitsfeld alles gute. Von den Kindern hat Beate sich mit einer zünftigen Party verabschiedet. Wir sind sicher, sie auch in Zukunft häufig auf dem Abenteuerspielplatz zu sehen. Tschüß Beate

 

 

Martinsfeuer

Am Dienstag, den 10. November folgten die Kinder und Eltern des Familienzentrums.

Am Mittwoch, den 4. November zogen die Kinder und Eltern des Familienzentrums der AWO mit ihren Laternen durch den Schlosspark. Vor dem Abenteuerspielplatz fand die Mantelteilung statt und anschließend wurden auf unserem Gelände Weckmänner verteilt, heiße Getränke ausgegeben und der Funkenflug am großen Feuer verfolgt.

Im Anschluss wurden Glühpunsch und Weckmänner gereicht und der Funkenflug
des großen Feuers gespannt verfolgt.